Adwords Rechnung nicht bezahlt – Seite bestraft?

Eine interessante These: Kann Google Webseiten im organischen Listing bestrafen, wenn die Adwords Rechnung nicht bezahlt wird? Trennt Google etwa nicht strikt zwischen paid und natural Listing?

Diese Frage ist in einem Thread von Webmaster World aufgetaucht. Ist Google in der Lage, das organische Listing einer Seite negativ zu beeinflussen, bis die offene Adwords Rechnung beglichen wurde?

Im Forum scheiden sich die Geister. Einige meinen, Google könnte das organische Listing betrafen, eventuell die Seite in eine Penalty stecken oder Ähnliches. Google könnte also durchaus in der Lage sein, Webseiten im organischen Listing zu bestrafen, aber das würde Google nicht machen. Riskieren will das aber niemand.

Eine andere Meinung:

OF COURSE THEY WOULD! Would they do it immediately? Probably not. Would you die a slow death? Probably so. Don’t even think about reneging on the bill. And, if I had my finger on the trigger, it would be an immediate pull. 😉

Wow, diese Person ist der Meinung, Google bestraft das Listing in den natürlichen Ergebnissen auf jeden Fall. Zwar nicht sofort, aber mit der Zeit.

Sehr geile Diskussion, wie ich finde. Gefunden habe ich das Ganze über das Search Roundtable.

Meine Meinung:
Wenn man mal vergisst, ne Adwords Rechnung von 1.000 Euro zu bezahlen, wird Google garantiert nichts machen. Wenn es dann in die Hunderttausende geht, wird Google auf rechtlichem Weg vorgehen, und keine Seiten in eine Penalty nehmen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Da stellen die Leute wieder Hypothesen auf, die überhaupt nicht überprüfbar sind. Aber trotzdem, allein der Gedanke an dieses Szenario sollte zum Nachdenken anregen, alle seine Rechnungen pünktlich zu bezahlen 🙂

7 Kommentare
  1. Vom Google-Algorithmus sind nur die grundlegenden Mechanismen bekannt. Alles darüber hinaus lässt nun einmal viel Platz für Spekulationen und Halbwahrheiten. Aber bei solchen Diskussionen sollte man sich immer eines in Erinnerung rufen: Google wird es vermutlich egal sein, wer seine Teilchen am Traffic-Kuchen bekommt. Entscheidend ist für Google, dass der Suchende die bestmöglichen Resultate bekommt. Das hat wenig mit der Zahlungsmoral zu tun. Natürlich könnte man argumentieren, dass da ein unseriöser Beitreiber dahinterstecken könnte. Dennoch glaube ich, dass Google sich um Rechnungen nach wir vor auf dem Rechtsweg kümmert …

  2. Thomas, genau der Meinung bin ich auch: Rechtsweg. Wer setzt sich schon hin bei Google und verhängt Penaltys über einzelne Seiten, die zuvor mit Adwords abgeglichen worden. 🙂

  3. Ich schließe mich an. Der Aufwand lohnt sich sicherlich nicht. Außerdem ist es ja oft so, dass die Seiten die AdWords buchen auch darauf angewiesen sind.

  4. Bin gerade zufällig auf den Artikel gestoßen und kann dazu nur folgendes sagen:

    1. Unterscheidung organischer und bezahlter Suche:

    Mein Adwords-Außenstand beträgt ca. 10.000 Euro (damals normaler Monatsschnitt). Dieser besteht nun seit mehr als einem Jahr, seitdem das Konto gesperrt wurde weil die Rechnung zweimal zurück gegangen war. Weiter habe ich jedoch bisher nichts von Google (oder deren Rechts- / Inkassovertretern) gehört!? Meine Seite ist jedoch in den organischen Suchergebnissen weiterhin voll dabei. Domainsichtbarkeit weit über 100.000, nur Top10-Platzierungen meiner Keywords und PageRank weiterhin 5.

    Ich weiß ja nicht wie langsam Google sein soll – angesicht dessen, dass sie sich immer noch nicht bei mir gemeldet haben, weiß ich das wirklich nicht! Aber mittlerweile sind knapp 13 Monate seit der Sperrung meines AdwordsAccounts vergangen.

    2. Weder kann ich jedoch mit meinen Personalien (bzw. meiner Bankverbindung) ein neues Adwords-Konto eröffnen – was eigentlich klar ist. Ich kann jedoch auch nicht mit anderen AdWords-Konten für meine Seite werben. Mit einem Kollegen habe ich dies ausprobiert. Sein Konto hätte vorher weder von den Stammdaten (Personen und Bankdaten), noch von den Domainnamen her mit mir (oder meiner Seite) in Verbindung gebracht werden können – nichtmal etwaige Verlinkungen, die es nicht gab.

    Als er nun versuchte eine Anzeige auf meine Domain einzustellen, wurde diese zwar angenommen und wurde als aktiv angezeigt – brachte aber (UNTER GLEICHEN EINSTELLUNGEN, WIE MEINE KAMPAGNEN!!) keine Impressionen. Egal wie man es dreht und wendete, exakt 0 Impressionen.

    Daraufhin erweiterten wir diesen Test. Wir versuchten Anzeigen auf andere Domainnamen zu schalten. Und zwar auf Domainnamen, die zwar nicht in meinem AdWords-Account, aber in meinem Analytics-Account, der mit dem AdWords-Account verbunden war, eingetragen waren. Und siehe da: Exakt 0 Impressionen.

    Jetzt nahmen wir einen Domainnamen, der zwar auch auf mich läuft, der aber bei Google nicht in meinem Konto angegeben war. Und siehe da: Die Anzeigen wurden geschaltet.

    Wir waren so verwundert, dass wir diesen „Test“ am nächsten Tag wiederholten. Und zwar mit einem dritten AdWords-Account eines weiteren Kollegen. Um es abzukürzen: Das gleiche Ergebnis!

    Was sich daraus schließen lässt und ob sich daraus überhaupt etwas schließen lässt, möge jeder selber entscheiden. Aber seltsam alle mal!

  5. Gute Information von Dir, Alexander. Kannst Du bitte mal auf : we we we.fitness-ernaehrung.com, gehen und mit mir bitte Kontakt aufnehmen, ich würde mich sehr freuen. Vielen Dank im voraus.

  6. interresante Diskussion ;): Aber wenn man schon das risiko eingeht und mit google solche spielchen treibt kommt es früher oder später auf einen zurück denke ich. Ich habe meine Besucher bisher nur aus guten Content und optimiertem Seitenaufbau + passenden Keywords. @ Alexander: Sind bei dir nach der Adwords-Aktion die Adsense clicks gestiegen? hattest du da n gutes ROI? Lohnt sich das wirklich adwords zu schalten?

  7. @ neo:

    aus eigener erfahrung und von den fällen her, die ich kenne, kann ich dir darauf keine antwort geben, die dich zufrieden stellen wird. es kkommt nämlich immer darauf an, was für ein (Web)projekt nach dem Klick kommt.

    Ich habe Adwordskampagnen mit gigantischen Gewinnspannen laufen. Hierbei handelt es sich aber um Projekte, die mittels Adwords Leads generieren, welche ich weiter verkaufe.

    Andererseits habe ich auch schon Projekte betreut, bei denen der Einsatz von Adwords nicht mehr eingebracht hat, als was ausgegeben wurde. Da hier jedoch der Arbeitsaufwand hinzuzurechnen ist, war das ganze im Endeffekt ein Negativgeschäft.

    Ich kann dir also (ohne genauer zu wissen, worum es geht) leider keinen Rat geben.

Kontakt:

tekka online ideas
Markus Walter

Gunta-Stölzl-Straße 27
80807 München

Webseite: http://www.tekka.de/
Telefon: 089-43569554
Mail: mw(at)tekka(dot)de

Markus bei Google+

tekka bei Google+