Google Suggest tracken

Seit dem 31. März 2009 ist Google Suggest nun also auch in Deutschland standardmäßig in der Google-Suche aktiviert und gleichzeitig eines der wichtigsten Änderungen bzgl. des SEO-Marktes.

Mit Google Suggest tun sich viele neue Pforten für SEOs auf, es wird sozusagen vorgeschlagen, auf es zu optimieren gilt. Gleichzeitig werden aber auch viele Stunden Arbeit vernichtet. Keyword (-kombis), die früher ein hohes Suchvolumen aufweisen konnten, haben dies zum Teil eben nicht mehr.

Google Suggest

Google Suggest

Um die neuen Chancen in der Suchmaschinenoptimierung nutzen zu können, die Google Suggest anbietet, muss man Suggest zunächst verstehen. Dabei tun sich einige Fragen auf:

  • nutzen viele Menschen Suggest?
  • was geben die Menschen ist den Suchschlitz ein?
  • welche Positionen bei Google Suggest werden geklickt?
  • was schlägt Google Suggest zu welchen eingetragenen Keywords vor?

Um Google Suggest zu verstehen muss man Google Suggest auch tracken. Dazu gibt es 2 hervorragende Möglichkeiten:

  1. mit Google Analytics – der Jan hat hier einen hervorragenden Artikel mit dem Titel „Einfluss von Google Suggest mit Analytics messen “ verfasst
  2. etwas eingeschränkter für Blogs mit einem WordPress Plugin – Sebastian Vogt hat ein „WordPress Plugin für Google Suggested Search“ entwickelt.

Wie seht ihr aus SEO-Sicht die Einführung von Google Suggest? Eine Chance, auf viele neue Keywords und Kombis zu optimieren? Eine Möglichkeit, neue Kombis mit hohem Suchvolumen zu finden?

Kontakt:

tekka online ideas
Markus Walter

Gunta-Stölzl-Straße 27
80807 München

Webseite: http://www.tekka.de/
Telefon: 089-43569554
Mail: mw(at)tekka(dot)de

Markus bei Google+

tekka bei Google+