13 Möglichkeiten zur Keyword Recherche

Ein sehr wichtiger Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist die Keyword Recherche. Schon vor dem Erstellen von Content muss klar sein, zu welchen Keywords oder Keyword-Phrasen die Seite ranken soll.

Möglichkeiten zur Keyword Recherche

Eine gute Keyword Recherche ist schon die halbe Miete für den Erfolg einer Webseite. Naja nicht ganz, sie ist auf jeden Fall verdammt wichtig. Daher sollte die Keyword Recherche einen wichtige Rolle in der Arbeit eines SEOs einnehmen, ausreichend Zeit hierfür sollte vorhanden sein.

Das Ziel der Keyword Recherche ist das Finden optimaler Keywords bzw. Keyword Phrasen für meine Webseite. Doch was heißt hier optimal? Sind Keywords optimal, die ein hohes Suchvolumen haben? Sicherlich nicht. Je nach Stärke der Webseite muss man genau prüfen, auf welche Keywords man optimieren kann. Denn die Konkurrenz ist bei einigen Keywords so hoch, das kein kurzfristiger Erfolg möglich ist. Man sollte also Keywords wählen, nach denen die Menschen suchen und bei denen man die Chance hat, ein gutes Ranking in den Suchmaschinen zu erzielen. Letzteres lässt sich durch Konkurrenzanalyse prüfen: Einfach die ersten Ergebnisse zum Wunsch-Keyword analysieren und abschätzen, ob ein gutes Ranking möglich ist.

Und gerade weil die Keyword Recherche so wichtig ist, möchte ich in diesem Beitrag ein paar Möglichkeiten aufzeigen, Keywords mit hohem Suchvolumen zu finden. Eigentlich ist nichts neues dabei, der Beitrag soll lediglich ein paar dieser Möglichkeiten bündeln. Ob man seine Seite auf die mit den folgenden Möglichkeiten gefundenen Keywords optimieren kann, sollte natürlich via Konkurrenzanalyse geprüft werden. Beachten sollte man natürlich auch, ob die Keywords letztendlich auch zur Conversion führen. Dieser Punkt wird oft vergessen.

Die folgenden Möglichkeiten bieten gute Chancen, auf optimale Keywords zu stoßen:

1. Keyword-Datenbanken

In den Keyword-Datenbanken sind oft Millionen von Keywords sowie das Suchvolumen (meist monatlich) hinterlegt. Auch werden in Keyword-Datenbanken oft weitere themenrelevante Keywords vorgeschlagen.

Beispiele:

Keyword-Datenbank von Ranking Check

Keyword-Datenbank von Ranking Check

2. Google AdWords Keyword-Tool

Auch Google tut einiges, um bei der Keyword Recherche zu unterstützen. Zum Beispiel mit dem Google AdWords Keyword-Tool. Eigentlich für die gedacht, die AdWords Anzeigen schalten möchten, aber auch hervorragend für SEOs geeignet. Die Daten sind vom Vormonat und lassen sich nach durchschnittlichen Suchvolumen sortieren.

Besonders nützlich ist der Filter „Übereinstimmungstyp“. Wählt man hier „Wortgruppe“ oder „Weitgehend“, lassen sich viele verwandte Keywords finden. Ebenfalls praktisch: Die Spalte „Mitbewerberdichte“ zur ersten Bewertung der Konkurrenz.

Hier geht’s zum Google AdWords Keyword-Tool.

Google AdWords Keyword-Tool

Google AdWords Keyword-Tool

3. Alexa – was geht bei der Konkurrenz

Wer sich selber keine Keywords ausdenken möchte, der kann einfach mal schauen, über welche Keywords die Konkurrenz ihren Traffic bekommt. Warum auch nicht, ist ja legitim. Hierfür eignet sich Alexa, wer kennt es nicht. Auch hier lassen sich manchmal gute Keywords finden. Einfach die gewünschte Seite eingeben und staunen.

Hier geht es zu Alexa am Beispiel von spiegel.de. Einfach auf den Reiter „Keywords“ klicken:

Alexa

Alexa

4. Google Suggest

Ende März wurde Google Suggest eingeführt. Schon bei der Eingabe von Suchbegriffen in den Suchschlitz von Google werden Vorschläge angezeigt. Praktisch, auch hier kann man wertvolle Keywords und Phrasen finden. Wertvoll sind vor allem die, die weit oben bei Google Suggest auftauchen.

Die Anzahl der Treffer in den Suchergebnissen wird auch gleich mit angezeigt und kann ebenfalls zur ersten Bewertung der Schwierigkeit des Keywords herangezogen werden:

Google Suggest

Google Suggest

5. Verwandte Suchvorgänge zur Ideenfindung

Google zeigt bei jeder Suche die verwandten Suchvorgänge an. Auch hier kann man mal stöbern, ob hier eventuell Keywords vorgeschlagen, die für die Webseite passen könnten. Natürlich ist hier noch das Suchvolumen sowie die Konkurrenz zu prüfen, Ideen holen kann man sich mit Google Suggest jedoch allemal:

Verwandte Suchvorgänge

Verwandte Suchvorgänge

6. Twitter für kurzfristige Trends

Auch Twitter kann helfen, um Keywords zu finden. Diese Möglichkeit eignet sich jedoch nur, um kurzfristige Trends aufzuspüren. Wer hier jedoch schnell reagiert, kann auch guten Traffic generieren. Twitter selbst eignet sich zum großen Teil nur für den englischen Raum:

Twitter Trends

Twitter Trends

Allerdings gibt es auch Twitter Trends für den deutschen Raum:

  • Deutsche Twitter Trends (auf der rechten Seite stehen die populären Themen)
  • bei Twist kann man den Trend-Verlauf bei Twitter zu jedem beliebigen Keyword einsehen, einge gute Möglichkeit, um die Lebensdauer eines Keywords zu begutachten

Grundsätzlich gilt: Twitter spielt bei der Keyword-Recherche mehr die Rolle der Ideenfindung und Trenderkennung.

7. Google Hot Trends

Wieder mal ein Tool von Google, welches zur Keyword Recherche beiträgt, ist Hot Trends. Leider gibt es das Tool bisher nur für die USA. Aber vielleicht stößt man auch hier auf Keywords, die auch bald in Deutschland ein hohes Suchvolumen genießen. Diese sogenannten Hot Trends werden pro Tag angezeigt, das Datum kann man auswählen.

Hier geht es zu Google Hot Trends. Das Tool ist auch als iGoogle Gadget verfügbar.

Google Hot Trends

Google Hot Trends

8. Google Insights for Search

Ein ganz tolles Tool zur Keyword Recherche, wieder mal von Google, ist Insights for Search. Die Möglichkeiten hier sind nahezu unbegrenzt, mit diesem Tool kann man stundenlang spielen und herausfinden, welche Keywords wie häufig gesucht werden. Auch hier gibt es zwar mal wieder keine absoluten Zahlen, sondern nur Zahlen relativ zu allen ausgeführten Suchanfragen.

Bei Insights for Search kann man bis zu 5 Keywords vergleichen, den Zeitraum, das Land und das Medium (Google News, Google Bildersuche, Google Websuche, Google Produktsuche) variieren. Ebenfalls eignet sich das Tool, um das regionale Suchvolumen bis auf Bundesländerebene zu erkennen. Am Ende der Seite werden noch verwandte Keywords aufgezeigt und Keywords, zu denen die Suchanfragen in der Vergangenheit stark gestiegen sind.

Und hier geht’s zu Google Insight for Search. Auch für dieses Tool gibt es zwei verschiedene iGoogle Gadgets.

Google Insights for Search

Google Insights for Search

9. Google Webmaster Tools

Auch in den Google Webmaster Tools gibt es Hinweise auf gute Keywords, die man vielleicht gar nicht so beobachtet und weiß, dass es sie gibt. Hier kann man die Rankings zu bestimmten Keywords ausnutzen, die man sowieso schon hat. Auf dem Dashboard die häufigsten Suchanfragen aufgezeigt sowie die durchschnittliche Position. Von diesen kann man sich bis zu 100 Einträge anzeigen lassen. Vielleicht findet man hier noch einige Goldstücke.

10. Wikipedia Traffic

Welche Beiträge bei Wikipedia populär sind gibt Aufschluss darüber, nach was die Menschen suchen. Denn Wikipedia steht ja bekanntermaßen hervorragend in den Google Suchergebnissen. Und so kann ein Blick in die Statistiken von Wikipedia auch zur Ideenfindung beitragen.

Hier geht es zu den Wikipedia Statistiken. Leider werden im Augenblick nur Ergebnisse vom August 2008 angezeigt.

11. Ebay Trendbarometer

Auch Ebay ist ja im Prinzip einige riesige Suchmaschine für Nutzer mit Kaufinteresse. Ein Blick auf das Ebay Trendbarometer könnte sich für einige also auch lohnen. Dieses Tool eignet sich allerdings nur begrenzt und für wenige Webseiten zur Keyword Recherche.

Hier geht’s zum Ebay Trendbarometer.

Ebay Trendbarometer

Ebay Trendbarometer

12. Google Wonder Wheel

Schon wieder ein Tool zur Keyword Recherche aus dem Hause Google: Das Wonder Wheel. Ausgehend von einem eher allgemeinen Keyword kann man hier immer spezieller werden, indem man auf die Spitzen des Rades klickt. Stück für Stück kann man sich Keyword-Bereichen annähren und findet mich Sicherheit interessante Begriffe.

Das Wonder Wheel gibt es bisher nur bei der US-Version von Google und eignet sich noch nicht für den deutschen Raum. Ich hoffe das ändert sich bald. Einfach über den Suchergebnissen auf „More options“ klicken und das Wonder Wheel auswählen.

Google Wonder Wheel

Google Wonder Wheel

13. Kostenpflichtige SEO Tools

Bisher hatte ich nur Möglichkeiten aufgezeigt, die kostenfrei waren. Der Vollständigkeit halber muss ich jedoch erwähnen, dass auch kostenpflichtige SEO Tools Gold bei der Keyword Recherche wert sind.

Ich habe mit 2 Tools sehr gute Erfahrungen gemacht und beide zu schätzen gelernt, es sind die beiden bekannten Tools von

PS: Der Vollständigkeit halber das Update zu den kostenpflichtigen Tools um den SEO Diver.

Auch die neuen Tools von Searchmetrics unterstützen ungemein bei der Keyword Recherche:

Wer also die Möglichkeit hat, solche zu nutzen, der sollte es tun.

So, das war eine Auswahl von Möglichkeiten, sich mit dem Thema der Keyword Recherche zu beschäftigen. Nicht jedes Tool eignet sich für jeden und manchmal macht auch nur das Verwenden mehrerer Tools parallel Sinn. Aber das ist von Fall zu Fall einzeln zu bewerten. Es sollte jedoch möglich sein, mit den genannten Tools nette Keywords zu finden, nach denen die Menschen suchen und an welche man sich mit seiner Seite heranwagen kann. Nicht alles erledigen die Tools, was nicht fehlen darf ist ein ganzer Haufen an Erfahrung.

Habe ich nützliche Tools zur Keyword Recherche vergessen? Dann ab damit in die Kommentare. 🙂

10 Kommentare
  1. Eine weitere Möglichkeit ist noch die Ergebnisse der internen Website Suche auszuwerten. Hier erfährt man, was die Besucher auf der eigenen Website wirklich suchen bzw. welche Sprache sie sprechen. Eventuell sind hier auch noch ein paar Goldnuggets dabei. Im schlimmsten Fall erfährt man einfach nur, dass man eine ganz andere „Keyword-Sprache“ spricht als die Besucher. 😉

  2. Stimmt Bfri, und genau diese Möglichkeit sollte man nicht unterschätzen. Hier wird gezeigt, was die User wirklich auf der Webseite erwarten.

  3. Ich schreib grad an einem Tool, dass die oben stehenden (und noch ein paar andere) anzapft.
    Als Option können Keywords bei denen Adwords vorhanden sind ausgeblendet werden.
    Wer Lust und Zeit hat als Betatester aktiv zu werden (unentgeldlich) einfach bei mir melden.

  4. was ist mit der keyword-datenbank.de ? oder sind die daten dort veraltet?

  5. Jens, das kann ich nicht sagen, ich habe hier keinen Zugang.

  6. Hallo, zuerst ist es einmal wichtig zu erfahren welches Key im Themenbereich viel gesucht wird. Dazu finde ich Alexa super, hier kann man sich genau seine Konkurrenz anschauen und sieht sofort über welche Keys die User kommen. Hat man dann ein paar Keys herausgesucht wird analysiert wie oft diese gesucht werden und wieviel User genau danach suchen. Das Wonder Wheel von Google kannte ich bisher noch nicht, schaut aber interessant aus.

  7. @fabi, ich habe natürlich Interesse 😉

  8. Vielen Dank für den super Artikel! Interessant ist es immer wieder zu sehen, dass bestimmte Begriffe saisonal bedingt gesucht werden (das ist ja logisch – so z.B. Skiartikel).

    Mich würde interessieren, ob diese Begriffe, wenn man antizyklisch optimiert jeweils ausserhalb der „Saison“ auch leichter nach oben zu bringen sind – z.B. weil in diesem Zeitraum wahrscheinlich auch weniger Leute auf dem jeweiligen Begriff optimieren. Weiss das jemand?

Kontakt:

tekka online ideas
Markus Walter

Gunta-Stölzl-Straße 27
80807 München

Webseite: http://www.tekka.de/
Telefon: 089-43569554
Mail: mw(at)tekka(dot)de

Markus bei Google+

tekka bei Google+