robots.txt | rel=nofollow | Meta Robots nofollow

Home » SEO » robots.txt | rel=nofollow | Meta Robots nofollow

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Seiten vor der Indexierung von Google zu “beschützen”: Mit der robots.txt, mit dem Linkattribut rel=”nofollow” und mit dem Meta Robots Tag.

Doch stellen sich einige Fragen:

  1. Bei welcher der 3 Methoden werden die vermeintlich ausgeschlossenen Seiten von Suchmaschinen gecrawlt?
  2. Bei welcher der 3 Möglichkeiten ist es möglich, dass die Seiten trotzdem im Index der Suchmaschinen auftauchen?
  3. Bei welcher Methode wird Pagerank auf die ausgeschlossenen Seiten vererbt, bei welcher nicht?
  4. Welche Risiken bieten die 3 Methoden jeweils?

Die folgende Tabelle, fast ein kleines Cheat Sheet, gibt die Antworten auf diese 4 wichtigen Fragen:

nofollow

Gefunden habe ich diese tolle Tabelle auf SEOBOOK.com, dem Blog von Aaron Wall. Er verfasste hier den Beitrag mit dem Titel “Robots.txt vs Rel=Nofollow vs Meta Robots Nofollow“.

Fazit: Lesen!

2017-07-27T22:01:46+00:006. August 2008|Categories: SEO|6 Comments

About the Author:

Mein Name ist Markus und ich bin Inhaber von tekka online ideas. Ich unterstütze meine Kunden bei ihrer Online Marketing Strategie mit Fokus auf SEO, aber auch bei anderen Disziplinen mit dem Ziel, relevante Besucher auf ihre Webseiten zu generieren.

6 Comments

  1. Kurz verlinkt - 03 / 2008 » MountainGrafix :: Der Webwork und Technik Podcast – Aktuelle Themenbereiche wie Webdesign, Webstandards oder auch Web2.0. 7. August 2008 at 08:21

    […] Walter erklärt in seinem Blog wie man durch den richtigen Einsatz von robots.txt oder rel=”nofollow” die Suchmaschinen an der […]

  2. Eric Merten 7. August 2008 at 08:54

    hm, wenn die ausführungen zu link rel=nowfollow im feld “risks/waste” auch nur ansatzweise stimmen, wäre das schon sehr problematisch, wenn man das so einsetzt.
    aber generell witzig finde ich die SEO trends. im frühling 08 war pagerank sculpting mit den ganzen maßnahmen der absolute SEO trend. jetzt, nach 2 pagerank updates, wird wieder zurückgerudert (meine nicht dich, sondern allgemein).
    wie hat omi immer gesagt, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. 😀

  3. Markus Walter 7. August 2008 at 10:15

    Ich halte Pagerank Sculpting im richtigen Rahmen immer noch für sinnvoll 🙂

  4. Michael Asperger 8. August 2008 at 01:50

    Internes Nofollow finde ich für Feed oder Druckversion (wenn vorhanden) sinnvoll, um Dublicate Content zu vermeiden; soviel SEO wird Google wohl erlauben.

    Allerdings weiß ich nicht, wie man bei gängigen CMS einen einzelnen Link im Menü auf “nofollow” stellt (z.B. das Impressum). Deshalb habe ich das Thema bisher nicht weiter verfolgt.

    Danke für das Cheatsheet, schön übersichtlich dargestellt, was man sonst in 5-seitigen wirren Threads zusammenklauben muss 😉

  5. Matthias 10. August 2008 at 14:31

    Na da fehlt doch was … das Outbound-Script. In vielen Fällen die einzig richtige Lösung 😉

  6. Markus Walter 10. August 2008 at 22:16

    Matthias: Gebe dir vollkommen Recht.

Comments are closed.