Tipps zum guten Artikelverzeichnis

Home » Internet Marketing » Tipps zum guten Artikelverzeichnis

Freilich sprießen die Artikelverzeichnisse wie Pilze aus dem Boden, täglich werden neue Verzeichnisse gelauncht. Ich betreibe ja selbst zwei davon. Nur die Qualität von den meisten Artikelverzeichnissen (ich behaupte mal 85%) lässt stark zu wünschen übrig. Da bekommt der Autor nicht, was er für den eingestellten Content verdient: Nämlich qualitativ hochwertige Backlinks. So kommt es, dass auch im Forum von ABAKUS diskutiert wird, warum 50% der Artikel nicht mehr im Index sind.

Der Gründe dafür liegen für Menschen, die sich ein wenig mit der Materie Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, auf der Hand. Man muss sich nur mal einige Artikelverzeichnisse ansehen, welche teilweise auf der Startseite damit prahlen, „auf’s höchste suchmaschinenoptimiert“ zu sein (Bemerkung: Diese Aussage wurde von nun von der Startseite des betreffenden Artikelverzeichnisses entfernt).

Doch was macht ein gutes Artikelverzeichnis aus? Einfach nur WordPress installieren, ein Theme drauf hauen, paar SEO-Plugins installieren und als Titel „Artikelverzeichnis XY“ eintragen? Sicher nicht! Hier ein paar Gedanken dazu:

  1. Von nichts kommt nichts. Auch wenn die Artikel teilweise nur mit Backlink veröffentlicht werden, sollte doch für eine handvoll Links von außerhalb gesorgt werden. Denn nur wenn das Artikelverzeichnis Power hat, zieht der Autor einen Nutzen daraus.
  2. Nun hat die Startseite ein wenig Power, es wurden einige Links aufgebaut. Nur hat der Artikel selbst gar nichts davon, weil er nur über 7 Klicks von der Startseite aus erreichbar ist. Und nur auf einem Klickpfad.
    Es ist also für eine gute interne Verlinkung zu sorgen (Durchblutung der Domain)! Der Artikel selbst sollte mit 2 oder 3 Klicks von der Startseite aus erreichbar sein, und das auf mehreren Wegen. Spätestens beim nächsten Pagerank-Update ist zu sehen, wie gut die interne Verlinkung funktioniert. Steht auf den meisten Artikelseiten immer noch der graue Balken, ist was schief gelaufen.
    Stichworte: Sitemap, Archive, Crosslinking, Blätterfunktion optimieren.
  3. Archive sind mit WordPress leicht angelegt. Nur bringt es überhaupt nichts, wenn sich in den Archiven derselbe Inhalt wie auf den Artikelseiten selbst oder den Kategorien befindet. Thema Duplicate Content. Es ist dafür zu sorgen, dass sich die Archive, Kategorien etc. voneinander eindeutig unterscheiden, nur so macht die Links von diesen auf die Artikel Sinn.
  4. Ich hatte mal einen Beitrag über die Qualitätsmerkmale von Backlinks geschrieben. Ein wichtiger Punkt ist die Themenrelevanz. Wenn der Titel des Artikels als <H1>-Überschrift gesetzt wird, ist es mit dem Schaffen einer Themenrelevanz der Seite nicht getan, dafür sind noch weitere Maßnahmen nötig. Man könnte den Titel in weitere Überschriften einarbeiten, die ALT- und TITLE-Attribute der Grafiken optimieren und so weiter. Weiterhin sollte die Artikelseite auch von der gesamten Domain korrekt verlinkt werden, mit Linktitel etc.
  5. Wenn auf der Artikelseite noch x externe Links zu Partnerseiten oder Affiliatelinks sind, so hat der Autor nichts von seinen gesetzten Links. Wenn die Seite durch gute interne Verlinkung schon Power hat, so sollte sie diese auch an die durch den Autor verlinkten Seiten weitergeben. Dafür hat der Betreiber schließlich auch (in den meisten Fällen) wertvollen Content erhalten.
  6. Last but not least: Die Betreiber sollten eben nicht alle Artikel veröffentlichen, die im Laufe der Zeit eingestellt werden. Das lohnt sich nicht, nur um eine neue Seite in den Index zu schieben, sofern diese indexiert wird. Es werden eben auch Artikel eingereicht, die aus 50 Worten bestehen bzw. schon 10 mal in der selben Form im Internet herum geistern.

Wenn man diese Hinweise ein wenig beachtet, dann könnte man ein gutes Artikelverzeichnis schaffen.

Ich habe mich bei meinem Online News Verzeichnis an diese Regeln gehalten, bei meinem neuen Verzeichnis für Finanzdienstleistung kann ich bis jetzt noch keine Auswirkungen erkennen, da es zu neu ist. Aber auch bei diesem werde ich auf die Qualität achten.

Das Online News Verzeichnis artikel.tekka.de hat sein erstes Pagerank-Update erfahren. Die Startseite hat eine 3 bekommen. Das ist nicht weiter verwunderlich. Doch alle Kategorien sowie Unterseiten haben ebenfalls einen Pagerank von 3 bekommen. Doch was ist mit den Artikeln selbst? Die meisten Artikelseiten haben nun einen Pagerank von 2, einige sogar 3. Das ist ein Zeichen, dass die interne Verlinkung gut funktioniert und der Pagerank gut durchgeschliffen wird. Was aber viel wichtiger ist: Vom Ranking her kann ich mich überhaupt nicht beklagen.

Die folgende Grafik zeigt, dass jeder Artikel mehrfach intern verlinkt ist (zum Vergrößern auf die Grafik klicken):

Tipps für gutes Artikelverzeichnis

Fazit: Es lohnt sich schon für die Autoren, die Artikelverzeichnisse zu extrahieren, für welche sie die Zeit opfern und Artikel schreiben.

Hinweis: Diese Liste mit Tipps ist keinesfalls vollständig.

Noch ein Aufruf an alle Betreiber von Artikelverzeichnissen: Wenn euch die Autoren schon guten Content liefern, so gebt ihnen eine optimierte und themenrelevante Artikelseite mit hochwertigen Backlinks zurück! Nur so funktioniert die ganze Geschichte.

2017-07-27T21:57:51+00:008. November 2007|Categories: Internet Marketing, SEO|21 Comments

About the Author:

Mein Name ist Markus und ich bin Inhaber von tekka online ideas. Ich unterstütze meine Kunden bei ihrer Online Marketing Strategie mit Fokus auf SEO, aber auch bei anderen Disziplinen mit dem Ziel, relevante Besucher auf ihre Webseiten zu generieren.

21 Comments

  1. Marc 8. November 2007 at 01:16

    Klasse Erklärung warum manche Av´s abschmieren und andere gu dastehen.

  2. Zauberer & Falschspieler 8. November 2007 at 01:42

    Hallo und Danke für den Beitrag,
    ich bin am überlegen auch ein AV zu einem speziellem Thema (zu welchem wohl?) zu erstellen und denke wenn einige erst mal ein bisschen lesen würden und sich klar machen was da überhaupt auf sie zu kommt würden diese AV´s auch besser laufen. Es geht nicht darum schnell etwas Adsense oder andere Werbung abzugreifen, nein ich denke eher es geht um qualitativ gute Texte und Backlinks, denn nur so kann auf lange Sicht das Web vernünftig existieren und jeder Webmaster hat seinen Beitrag so zu leisten. Und unser aller Lieblingssuchmaschine kann dann auch Ordnung in die vielen Links bringen, alle jammern immer über Google und wollen Seoptimierung machen, doch ohne vernünftige Texte und Websites ist auch Google überflüssig, denn auf wen sollten sie noch verlinken??
    Mich würde es freuen, wenn mehr eure Tipps und die vieler anderer sich zu Herzen nehmen würden.

    Grüße V. und danke für die Tipps …

  3. Uwe 8. November 2007 at 01:51

    Das ist doch endlich mal wieder einer, der das Wichtigste begriffen hat. 🙂 Danke.

    Leider kann ich zu Punkt 1 nicht komplett ja sagen. Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Artikelverzeichnisse, wie man in meiner Artikelverzeichnis-Liste unter http://www.artikelverzeichnisse.com sehen kann, die sicher dem einen oder anderem SEO bekannt ist.

    Allerdings sind einige AV-Betreiber, die 500 bis über 1000 Backlinks haben, auch davon betroffen, dass Artikel aus dem Index fliegen und die die drin sind, haben auch keine Power. Das sieht man deutlich an den Serps, da sie deinen Punkt 2, die interne Verlinkung vernachlässigen oder einfach Fehler machen. Leider leider leider. Daher schaue ich lieber die Struktur der Verzeichnisse an und lasse den PR und die Backlinks links liegen bzw. bewerte sie 3. rangig.

    Viel Spaß beim Artikel schreiben
    Uwe

  4. Biggi 8. November 2007 at 09:33

    Hallo,

    der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf: viel zu viele Leute, die leider zu wenig Zeit, Links und Wissen in so ein AV investieren machen jeden Tag wieder eines auf.

    Ich verstehe es nicht… so ein AV braucht Zeit, Nerven, Links – und Pflege… klaro, bekommt man den Content “geschenkt” – aber damit ist es nicht getan.

    Das übersehen leider die meisten Anfänger … und denken, mit so einem AV lässt sich leicht Geld verdienen. DAS IST NICHT SO! Ein Av kann eine nette Einnahmequelle sein – wenn man seine Hausaufgaben gemacht hat und zwar NUR dann!

    Liebe Grüße
    Biggi_010

  5. Silko 8. November 2007 at 09:52

    Sehr gute Erklärung.
    Ich kann manche Betreiber von AV´s auch nicht verstehen warum sie eigentlich ein AV aufgemacht haben.Nur um ein paar Dollar zu verdienen mit Adsense?
    Nun wie dem auch sei so ein AV macht eine Menge Arbeit und das sehen die meisten nicht.
    Übrigends mein Bild sieht fast genau so aus wie deines.
    Eine gute interne Verlinkung ist wichtig,aber auch nicht das einzigste.

    Viele Grüße und schreib weiterhin so tolle Tipps.

  6. Charmed Fan 8. November 2007 at 13:18

    >> Durchblutung der Domain

    Ein sehr schönes Stichwort, das Problem ist halt bei nicht-Blog-Webseiten (wie meiner) dass das Design bzw. Layout manchmal nicht wirklich viele links von der Startseite erlaubt :

  7. Robert 11. November 2007 at 00:50

    @Charmed Fan: Stimmt, ein normaler Blog ist halt erwas anderes als ein AV und eine optimale Durchblutung hinzubekommen ist nicht ganz einfach…

  8. S. Meyer 16. November 2007 at 07:23

    Nützt es denn dann, wenn man seinen eignen Artikel von einer eigenen Seite direkt linkt, damit er ggf. nicht gänzlich verschwindet oder ist dieses bei einem schlecht geführten AV auch nur der besagte Tropfen auf den heißen Stein, der so gut wie nichts mehr bringt ?

  9. Holger 31. Dezember 2007 at 17:15

    schöne Zusammenfassung die nicht nur für AVs gilt. Auch andere Webseiten hat es vom Downgrade erwischt

  10. Markus Walter 13. Januar 2008 at 21:57

    @”Leser”: Wenn du schon so einen qualitativ hochwertigen Kommentar hier einstellst, wieso nennst du nicht deinen Namen? Und wieso sollte ich diesen Beitrag nicht veröffentlichen?

  11. nils 29. Februar 2008 at 17:34

    moin, für mich sind artikelverzeichnisse gut wenn sie einen hohen informationsgehalt für den betrachter anbieten und wenn die artikel einmalig sind. dann hat ein artikelverzeichnis auch einen nutzen. klar sollte die eigene seite vom quellcode her gut optimiert sein, da mit die artikelinformation überhaupt auch gefunden wird. schau doch mal bei mir vorbei Das Artikelverzeichnis

  12. JuergenS 4. März 2008 at 15:51

    Die Punkte sind alle richtig, mich würde mal ganz prizipiell Interessieren, wie ihr das Risiko einschätzt wenn man auf “Standard-Software” aufbaut. Ich denke für Google wird es nicht schwer sein, diese zu identifizieren. Ich weiss natürlich nicht ob Google so Pauschal handeln würde, aber ich werf es einfach mal in die Runde.

  13. Online PR 24. März 2008 at 13:54

    Am besten währe es, wenn man koplett auf WP verzichten und eine eigene System Programmieren würde 😉 Dauert zwar ein halbes Jahr bist es richtig funktioniert, aber dafür ist es einzigartig im Netz.
    Eine aktuelle list findet ihr auch hier Artikelverzeichnisse

  14. Alex 27. April 2008 at 16:47

    Hallo,

    ich habe gerade mein Artikelverzeichnis auf WP 2.5.1 upgegradet und möchte jetzt bei ca. 500 Artikeln einiges daraus machen. Deinen Beitrag hier halte ich für informativ, wobei ich ebenso mittlerweile der Meinung bin, dass man Artikel untereinander verlinken muss.

    Falls jemand eine gute Webadresse kennt, wo man die besten Plugins für eine WordPress-Artikelverzeichnis sichten könne, würde ich es mir gerne anschauen. Danke hierzu im Vorfeld!

    Mit bleibt jetzt eine Menge Arbeit, damit so schnell wie möglich alle Artikel von der Startseite aus, rasch erreichbar sind.

    Gesehen habe ich bei mir auch, dass manche Unterseiten nicht gerankt sind, und ein paar PR 3 haben, wobei die Startseite PR 4 hat. Diese PR3-Artikel habe ich selbst verfasst, wobei dort sehr umfassende Infos vorhanden sind.

    Man kann aber den Autoren nicht zumuten, dass diese stets 500 Wörter starke Texte in einer sehr besonderen Qualität verfassen. 250 Wörter-Artikel kommen nicht immer gut an bei Google. Das Problem kennen doch schon wahrscheinlich alle AV-Betreiber.

    Durch den Tag-Cloud lässt sich eine Menge wichtige Verlinkungsarbeit erledigen, und das von der Startseite aus. Vor allem sollte man den Umfang an Tags so klein wie möglich halten und mit einem Oberbegriff erfassen. Ich muss es bei mir auch noch alles umstellen.

    Grüsse Alex..

  15. Markus Walter 27. April 2008 at 22:03

    Bei der Verlinkung über Tags sollte man jedoch aufpassen, dass man die Tag-Seiten selbst auf “noindex” setzt, sonst entsteht massenhaft Duplicate Content.

  16. Alex 27. April 2008 at 22:19

    hallo Markus Walter,

    reicht es, wenn ich in der Sitemap im WordPress veranlasse, dass die Tags niemals gespeichert werden sollen.

    Oder/und sollte man es noch zusätzlich per robots.txt machen?

    Im älteren WP bei dem Plugin Simple Tagging konnte man das so schön einstellen, mithilfe von vielen Optionen.

    Im WP 2.5.1 kann ich dieses nicht finden.

    Das würde mich gerne interessieren.

    Gruss…

  17. M.O.Hamann 13. Juni 2008 at 02:20

    Die Tipps aus deinem Blogpost habe ich für mein Artikelverzeichnis-so denke ich-alle umgesetzt. Z.B. habe ich auf WordPress verzichtet und ein noch relativ unbekanntes CMS umgebaut. Im Artikel selbst wird keine Werbung angezeigt, nur am rechten Rand befindet sich ein einziger Sjyscraper AdSense. Das spüre ich von den Einnahmen auch, denn im Vergleich zu einer anderen Seite verdiene ich hier wesentlich weniger. Wenn es mir nicht so einen Spaß machen würde und ich nicht noch an den ganz großen Hit glauben würden, ich würds einstellen. Da ich ein neues System entwickelt haben ( 1 Artikel schreiben- 3 Backlinks aus 3 anderen Artikeln bekommen) muss ich besonders auf Dublicate Content Vermmeidung achten. Es wäre nämlich unfair und fatal, wenn ein Artikel aufgrund doppelter Inhalte nicht indexierte würde-weil es ja eben dann 3 Autoren mitbetreffen würden. Aus diesem Grund bin ich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei plagaware.de eingegangen und habe es nicht bereut. Selbst schlecht umgeschriebene Artikel sind nun leicht zu erkennen. Eigentlich ein MUSS für jeden Artikelverzeichnis-Betreiber. Artikelverzeichnisse sind eine geniale Sache, weil man nirgends leichter an Content kommen kann. Nicht alle Artikel sind schlecht, ich habe schon hochwertige Fachartikel von wahren Experten-z.B. aus der Medizin-erhalten. Manche Autoren berichteten mir, dass sie einem Texter 30 EUR pro Artikel zahlen-da freue ich mich natürlich umso mehr und ich mache meine Arbeit auch gerne. Immer wenn die ersten Artikel eintrafen, habe ich fast einen Freudensprung gemacht, denn ich liebe mein Artikelverzeichnis. Bin sogar schon in die TOP 10 zum Suchbegriff >>Artikelverzeichnis<< gekommen und strebe ein hohes Ranking an. Dieses Key kann Gold wert sein, weil es dem Betreiber ständig kostenlosen Traffic liefert. Ich bin nämlich so sehr mit dem Linkbuilding beschäftigt, dass ich kaum noch selbst Artikel schreiben kann. Wenn ich es aber tue, dann strenge ich mich ganz besonder an, um Mehrwert zu schaffen.

  18. Internetagentur 15. September 2008 at 16:25

    Welche Artikelverzeichnisse sind den wirklich zu empfehlen? Ich möchte ein paar spezielle Artikel schreiben.

  19. Zauberer 1. Januar 2009 at 13:53

    Gibt es denn wirklich noch Menschen die ein Artikel schreiben und sich wo eintragen. Die Artikelverzeichnisse sind doch fast alle überlastet. Und selbst wenn man sich als Autor wirklich viel Mühe gegeben hat kann es sein, dass Artikel nicht veröffentlicht werden. Aber ich habe mir auch schon überlegt ein Artikeltverzeichnis nur zu einem Thema zu schaffen. Hier kann man dann vielleicht wirklich noch einen guten Mehrwert schaffen.

  20. Internetagentur 22. März 2009 at 13:19

    Gibt es eigentlich auch Artikelverzeichnisse, wo nur Artikel aus den Themen Programmierung und Webdesign, etc. zu finden sind? Ich habe bisher so eins noch nicht gefunden.

  21. Alex 23. März 2009 at 01:01

    @Internetagentur,
    dabei faellt die Wahl auf ein Themenartikelverzeichnis, aber ob es solche gibt, laesst sich nur durch aufwendige Google-REcherche feststellen.
    Da gibt es doch so eine lange AV-Liste bei Artikelverzeichnisse.com. Aber auch dort gibt es keine speziellen Hinweise ueber Themen-Artikelverzeichnisse. Spezielle AVs zum Thema Finanzen oder Reisen bzw. beides sind mir schon mal ueber den Weg gelaufen, aber Webdesign/Programmierung bisher auch nicht.

Comments are closed.